Du willst richtig gut Deutsch lernen und hast Fragen zum B2 Deutschkurs? Hier sind unsere Antworten.

Pinsel mit Farbpalette

Wie lange braucht man für B2 Deutschkurse?

Wie lange man für einen B2-Deutschkurs braucht, hängt vom Kurstyp ab. Insgesamt hat ein B2.1-Kurs 100 Unterrichtsstunden. Das ist die Hälfte der B2.

Ein B2.1 Vormittagskurs z.B. findet an zwei Tagen pro Woche statt und hat insgesamt 8 Unterrichtsstunden pro Woche. Ein Abendkurs hat 4 Unterrichtsstunden pro Woche. Da dauert ein Kurs natürlich länger. Und ein Intensivkurs am Nachmittag findet an 5 Tagen wöchentlich statt. Er hat insgesamt 20 Unterrichtsstunden pro Woche und dauert 5 Wochen.

Unsere B2 Deutschkurse in der Ãœbersicht:

Ist Deutsch B2 schwierig?

Die Frage, ob ein B2-Kurs schwierig ist, kann man nicht so einfach beantworten. Denn da spielen mehrere Faktoren eine Rolle:

  1. Wie groß ist dein Wortschatz bereits?
  2. Wie korrekt ist deine Grammatik aus den unteren Stufen A1-B1?
  3. Hast du Kontakt mit Muttersprachlern?
  4. Bemerkst du deine automatisierten Fehler und kannst sie selber korrigieren?
  5. Was ist dein Ziel mit B2?

Willst du herausfinden, welches Sprachniveau du hast und dich zu unseren Kursen beraten lassen? Kontaktiere uns für ein kostenloses Einstufungsgespräch.

Muss ich ein B1 Zertifikat haben, um einen B2 Kurs zu machen?

Nein. Wenn du einen Kurs machen möchtest, musst du uns kein Zertifikat für B1 vorlegen. Wir machen mit dir ein persönliches Einstufungsgespräch, um einen Eindruck von deinem Sprachniveau zu bekommen und dir Feedback zu geben.

Bitte beachte, dass eine bestandene B1 Prüfung zwar ein Indiz sein kann, dass du das B1 Niveau hast. Aber vor allem, wenn du die Prüfung mit der Note 3 oder 4 bestanden hast, solltest du dir ein ehrliches Feedback einholen, ob ein B2 Kurs wirklich das Richtige ist oder ob es nicht besser ist, wenn du die B1 oder einen Teil der B1 wiederholst. Die Noten 3 und 4 bedeuten aller Erfahrung nach, dass noch zu viele Lücken auf den unteren Stufen da sind, die in der B2 nicht mehr so aufgeholt werden können, dass du wirklich gut Deutsch sprechen lernst. Die Noten 1 oder 2 sprechen eher für einen B2 Kurs.

Am wichtigsten ist jedoch, wie du sprichst, unabhängig von einer vorher bestandenen Prüfung.

Was sind die drei größten Probleme auf B2?

​⚡ ​Das erste Problem, das wir beobachten, ist, dass der Schwierigkeitsgrad von  A1 bis C1 nicht gleichmäßig ansteigt. Von Ende A1.2 bis zum Anfang von A2.1 ist es noch relativ gleichmäßig. Aber der Unterschied zwischen dem Ende von A2.2 und dem Anfang von B1.1 ist deutlich größer: der Wortschatz, die Satzstruktur und die Grammatik sind komplexer. Am deutlichsten ist der Schwierigkeitsunterschied vom Ende B1.2 im Vergleich zum Anfang von B2.1. Das merkt man besonders beim Wortschatz. Der explodiert praktisch auf dem B2-Niveau und es erfordert Zeit und viel Beschäftigung, sich diesen richtig anzueignen. Je weiter man in der Sprache geht, desto komplexer wird der Wortschatz und desto komplexer wird die Grammatik, die mit einem Wort oder einem Ausdruck verbunden ist. Das bedeutet, dass man die Grammatik, die man in der A1-B1 gelernt hat, gut beherrschen sollte, wenn man mit B2 beginnt. Es gibt Leute, die gerne einen B2 Kurs machen möchten, weil sie bereits die B1 Prüfung gemacht haben oder bis zur B1 gelernt haben, aber große Probleme mit der Grammatik aus A1 und A2 haben. Den Leuten können wir leider nicht empfehlen, einen B2 Kurs zu machen, da sich die Fehler, die sie sich seit A1/A2 antrainiert haben, so gefestigt haben, dass sie sich auf B2 nur schwer korrigieren lassen.

Wie kann ich meine automatisierten Fehler wegtrainieren?

Jeden automatisierten Fehler kann man selber auch nachhaltig wegtrainieren, aber das geht leider nicht von jetzt auf gleich. Wenn dein Ziel ist, Deutsch wie ein Muttersprachler zu sprechen, solltest du das berücksichtigen. Vielleicht ist es in diesem Fall besser, keinen Gruppenkurs zu besuchen, sondern ein paar 1:1-Stunden zu nehmen, in denen du konsequent auf deine Fehler aufmerksam gemacht wirst und immer wieder korrigiert wirst, damit die korrekten Strukturen sich auch wirklich in deinem Gehirn festigen und du die Fehler dann nicht mehr machst.

Der Wortschatz und die Grammatik auf B2 bauen auf der Grammatik der unteren Stufen A1-B1 auf. Wenn man noch viele Fehler auf diesen Niveaustufen macht, lernt man den neuen Wortschatz auf B2 mit einer fehlerhaften Basis-Grammatik, sodass sich die falsche Grammatik immer weiter verfestigt und man die neuen Wörter mit ihren Strukturen zusätzlich falsch lernt. Die Fehler summieren sich dann. Am Ende bleibt man auf einem Niveau hängen und entwickelt sich nicht weiter. Das Resultat ist dann, dass man frustriert ist und das Gefühl hat, dass man Deutsch nicht richtig gelernt hat und auch nie richtig lernen wird.

⚡​ Das zweite Problem ist, dass sich viele Fehler bis B2 schon festgesetzt haben. Nehmen wir die Artikel: Viele bis B1 denken „Ich kann mich ja verständigen, da sind die Artikel nicht so super wichtig“. Das ist leider ein Trugschluss. Es gibt den Ansatz, dass die Artikel auf A1 nicht so wichtig sind.

Und sogar ich habe noch diese Theorie gelernt in einer in Frankfurt bekannten Sprachschule. In einer Fortbildung wurde vermittelt, dass es genug ist, wenn der Lerner sich verständigen kann und dass er das auch mit den falschen Artikeln kann. Es ist richtig, dass man jemanden versteht, wenn er sagt „Ich möchte die Steak“. Aber, Wenn du das bei allen Wörtern sagst, die dir schwierig vorkommen, ist die Anzahl der falsch verwendeten Artikel irgendwann sehr groß. Dann sagst du nicht mehr nur die Steak“, sondern noch 500 andere Wörter mit dem falschen Artikel. Das bedeutet, wenn du die Sprache richtig lernen willst, musst du auch die Artikel von Anfang an richtig lernen. Und zwar konsequent. Ansonsten gewöhnst du dich an den falschen Artikel. Und je öfter du „die Steak“ sagst, umso stärker werden die Neuronen im Gehirn für diese falsche Grammatik und umso schwieriger wird es auf B2, dir diesen Fehler abzugewöhnen. Wir erleben das fast jeden Tag. Das ist schade, denn das muss nicht passieren, wenn man die Grammatik von Anfang an richtig lernt. Auch die Artikel.

Ein anderes Beispiel ist die Verbposition. Viele sehen darüber hinweg und beschäftigen sich nicht richtig intensiv mit diesem Fehler. Oder sie übernehmen die Satzstruktur aus ihrer Muttersprache.

Die Grammatik ist das Skelett einer Sprache. Sie hält die Wörter zusammen, dadurch kann man Sätze formulieren, die Sinn machen und die auch deutsch klingen. Grammatik ist also sehr wichtig. Es ist wie unser echtes Skelett. Wenn da etwas weh tut oder kaputt ist, können wir uns nicht mehr richtig bewegen. Genauso ist es auch mit der Sprache. Mit einer falschen Grammatik kann man sich mit Worten nicht so gut bewegen und erreicht vielleicht nicht sein Ziel, Deutsch richtig gut oder sogar wie ein Muttersprachler zu sprechen.

⚡​ Das dritte Problem ist, dass viele am Ende von B2 das Gefühl haben, auf der Stelle zu treten. Sie sehen keinen wirklichen Fortschritt in ihrer Sprache und sind hin- und hergerissen, ob sie die B2 wiederholen sollen oder auf einem höheren Niveau weiterlernen sollen. Meist ist dies aber ein Zeichen, dass da noch Lücken sind. Lücken, Schwierigkeiten aus niedrigeren Niveaus – meist in der Grammatik. Das Verstehen der Sprache bereitet keinerlei Probleme, auch das spontane korrekte Reagieren auf Deutsch geht problemlos. Aber bei komplexeren Dikussionen, machen sich Blockaden und Unsicherheiten bemerkbar. Hier spielt eine nicht unwichtige Rolle, dass die Sprache nicht allein mit Kursbüchern gelernt werden kann. Jedes Kursbuch hat seine Grenzen. Der Wortschatz, die Themen, die Grammatik, die in einem Buch gelehrt werden, sind nur ein Teil der Sprache. Deshalb ist es so wichtig, dass die Themen im Buch durch den Lehrer erweitert werden und das Gefühl für die Sprache geweckt wird. Die Sprache, wie wir sie benutzen, geht weit über ein Kursbuch hinaus. Und besonders auf B2 merken viele (oft auch schon auf B1), dass es viele umgangssprachliche Ausdrücke gibt, die sie nicht verstehen, die aber oft von Muttersprachlern benutzt werden.

Was ist die Lösung?

​​🎯 Alle Fehler kannst du dir abtrainieren. Jeder kann eine Sprache richtig gut lernen. Und du wirst es richtig lernen, wenn du die richtige Unterstützung hast und viel übst.

Frage dich, was genau dein Ziel ist. Möchtest du Deutsch richtig gut lernen und wie ein Muttersprachler sprechen? Dann solltest du sehr kritisch mit deinem Sprachniveau sein. Weißt du, welche grammatischen Fehler du machst? Wenn du bisher nicht so sehr darauf geachtet hast, versuche dich selber mehr zu beobachten und die Fehler aufzuschreiben, z.B. Verb oft an falscher Position, wo steht „nicht“ etc. Wenn du dir unsicher bist zu sprechen, frage dich, bei welchen Themen, in welchen Situationen du dir unsicher bist und warum. Weil du die Wörter nicht kennst? Weil du dir wegen der Grammatik unsicher bist? Weil du einfach nicht oft genug Deutsch sprichst und die Sprachbarriere so hoch ist? Frage auch jemanden, der dich kennt, nach einem ehrlichen Feedback und den Fehlern, die der Person auffallen.

Dann gehe einen Punkt an und versuche ihn zu verbessern. Suche dir extra Möglichkeiten, in denen du gefordert bist, spontan zu antworten. Wenn du einen Fehler häufig machst, versuche ihn so oft wie möglich im Gespräch zu identifizieren und ihn zu korrigieren. Das wird nicht sofort klappen, da du wahrscheinlich schon relativ schnell sprichst und der Fehler ganz automatisch passiert. Versuche nicht, alle Fehler zu korrigieren, sondern konzentriere dich erstmal nur auf einen. Und eine Sache, die hilft: Sprich langsamer als sonst.

Höre Podcasts und lies Zeitschriften. Ziehe aus jeder Podcast-Folge, aus jedem Artikel etwas für dich heraus, was du gelernt hast. Schreibe es auf und wiederhole es immer wieder.

Wenn du dich selber unsicher beim Sprechen fühlst, suche dir Möglichkeiten, z.B. Hobbys, wo du Deutsch sprechen kannst und halte dich nicht zu sehr zurück, zu sprechen. Wenn du z.B. gerne malst, suche dir eine Gruppe mit Leuten, mit denen du dich regelmäßig triffst. Machst du gerne Sport, suche dir eine Fitnessgruppe, mit der du zusammen regelmäßig z.B. zum Laufen gehst. Wanderst du gern oder arbeitest du gerne mit den Pflanzen auf deinem Balkon? Es gibt so viele Möglichkeiten, in Kontakt mit Muttersprachlern zu kommen. Und selbst der Prozess, Leute zu finden, fördert bereits deine Sprache. Wahrscheinlich brauchst du erstmal eine Weile, um Leute zu finden, die zu dir passen. Bleib einfach dran und behalte immer dein Ziel im Auge: Lernen, richtig gut Deutsch zu sprechen.

Nimm dir bei jeder Begegnung auf Deutsch auch Zeit danach, in der du reflektieren kannst, welche neuen Wörter du gelernt hast, wie die Person auf Deutsch reagiert hat, welche Wörter sie benutzt hat. Sage nicht „Das war alles zu schnell und ich habe mich wieder blöd gefühlt“, „Es ist so schwer, Leute kennenzulernen“. Damit bleibst du in deiner sprachlichen Blockade und Zurückhaltung stecken und entwickelst deine Sprache nicht weiter. Bleib dran, mach weiter. Es gibt keine Situation, in der du nichts lernst. Du lernst immer irgendwas. Ich empfehle dir von tiefstem Herzen, diese Vorschläge umzusetzen. 😉​

In unseren Kursen holen wir dich dort ab, wo du stehst. Wir unterstützen dich so, dass du am besten davon profitierst. Dass du sicherer beim Sprechen wirst und endlich zu dem Punkt kommst, an dem du dich sprachlich weiterentwickelst – statt permanent auf der Stelle zu treten oder vor Selbstzweifeln lieber immer die Handbremse beim Sprechen ziehst.

Welche Grammatik solltest du schon vor einem B2 Deutschkurs können?

Wenn du B2 beginnst, ist es wichtig, dass du bestimmte Strukturen kannst. Beachte aber, dass es nicht reicht, wenn du sie nur verstehst, sondern du musst sie wirklich anwenden können. Und anwenden bedeutet immer „sprechen“:

Welchen Wortschatz solltest du können, wenn du mit B2 startest?

Du hast nun eine Liste mit Grammatikthemen, die du schon können solltest, bevor du mit B2 beginnst. Und auch beim Wortschatz gibt es Wörter, die du kennen und anwenden können solltest. Um zu wissen, welche Wörter das sind, kannst du dir alle deine Kursbücher ab A1 nehmen und dort die Wortschatzlisten einmal durchgehen und überprüfen, ob du dich noch erinnerst, was sie bedeuten. Außerdem gibt es diese Liste, die dir einen Überblick gibt, welche Wörter bis B1 erwartet werden: Alphabetische Wortliste B1

Dann solltest du dir die Wörter raussuchen, die du vergessen hast oder bei denen du dir unsicher bist. Lerne diese aktiv bzw. wiederhole sie. Das kannst du machen, indem du z.B. Beispielsätze schreibst.

Was lernt man in einem B2 Deutschkurs?

In einem B2-Kurs lernst du vor allem diese Grammatik-Themen:

Bei einigen Themen denkst du vielleicht: Aber das habe ich doch schon in der B1 gemacht. Das ist auch richtig, aber ein Grundprinzip beim Sprachenlernen ist:

Wiederholung ist das A und O. Also: super wichtig.

In der B1 werden viele Themen angerissen, aber das Bewusstsein dafür, die Erinnerung daran, wird erst bei der Wiederholung geweckt. Außerdem werden die Grammatikthemen mit einem komplexeren Wortschatz wiederholt und müssen somit erstmal wieder ins Bewusstsein gebracht werden – zunächst mit der einfachen Variante – um dann mit der schwierigeren B2-Variante verbunden und vertieft zu werden.

Unsere Erfahrung ist, dass viele Lerner sagen „Ich habe das zwar schon gemacht, aber können wir das Thema xy nochmal wiederholen?“ Und die, die nicht das Bedürfnis hatten, etwas zu wiederholen, sind am Ende sehr dankbar, denn sie waren sich gar nicht bewusst, dass sie da noch Übung brauchen. Andere wiederum trauen sich nicht zu sagen, dass sie noch Übung bei einem bestimmten Thema aus A1-B1 brauchen und sind dann erleichtert.

In allen Fällen reagieren die meisten unserer Lerner mit „Ah, jetzt habe ich das verstanden und es fällt mir leichter, das auch zu benutzen“.

Und natürlich gibt es auch noch andere Themen außer Grammatik, die man auf B2 lernt. Die Themen für Leseverstehen, Diskussionen, Hören und Schreiben. Diese können aber variieren. So gibt es z.B. die folgenden großen Bereiche:

Was solltest du können, wenn du B2 beendet hast?

Zum einen solltest du die im letzten Abschnitt genannten grammatischen Themen kennen und auch benutzen können, sowohl beim Sprechen als auch beim Schreiben. Die Themen, die du wiederholt hast, solltest du korrekter und sicherer als in der B1 benutzen können.

Zum anderen solltest du dich selber sicherer im Deutschen fühlen und nicht das Gefühl haben, dass du jetzt noch viele Lücken hast. Dein Lehrer oder deine Lehrerin sollte dir ein intensives Feedback zu deinem Sprachstand geben und Tipps, was du für einen Folgekurs auf einem höheren Niveau lernen oder wiederholen solltest.

Hier bekommst du eine Liste mit deinen Sprachkompetenzen für B2, wie sie auch im Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen definiert werden.

Kann man mit Deutsch B2 arbeiten?

Ja, um in Deutschland zu arbeiten, brauchst du in der Regel mindestens ein B2-Zertifikat.

Link: Informationen zum Arbeiten in Deutschland

Wenn du die B2 Prüfung erfolgreich bestanden hast, ist dies deine Möglichkeit ins Berufsleben einzusteigen. Allerdings solltest du beachten, dass die bestandene Prüfung allein leider noch keine Garantie ist, dass du dann auch erfolgreich auf dem Arbeitsmarkt bist. Die Prüfung selbst ist meistens erstmal eine Formalität, damit eine Firma dich in die engere Auswahl nimmt. Wenn es dann zum Bewerbungsgespräch kommt, sieht der Arbeitgeber, wie gut dein Deutsch ist. Generell bevorzugen Firmen Bewerber, die schon gut und sicher Deutsch sprechen. Daher solltest du unbedingt anstreben, deine Prüfung mindestens mit gut oder sehr gut zu bestehen und das in allen Fertigkeiten: Lesen, Hören, Schreiben, Grammatik und Sprechen. Das Allerwichtigste ist jedoch, dass du generell Deutsch richtig und gut beherrschst – auch ohne Prüfung. Leider gibt eine bestandene Prüfung nicht immer das wirkliche Sprachniveau wieder, wie du es in realen Situationen und im beruflichen Alltag brauchst.

Lies hier unsere Tipps zum wirklich erfolgreichen Bestehen der B2-Telc-Prüfung:

Brauche ich B2 für meine Ausbildung?

Wenn du eine Ausbildung für einen Pflegeberuf oder einen kaufmännischen Beruf machen willst, brauchst du ein zertifiziertes B2 Niveau. Das bedeutet, dass du eine Prüfung von Telc oder dem Goethe-Institut für B2 machen musst. Die Volkshochschule bietet beispielsweise Telc-Prüfungen an.

Wenn du eine Ausbildung in Deutschland machen willst, solltest du dich zuerst in der Stadt, in der du leben möchtest, erkundigen, wo du deine gewünschte Ausbildung machen willst. Gib am besten in Google ein: Ausbildung als xy (=Name der Ausbildung) in xy (Name der Stadt).

Welche Sprachnachweise und Zertifikate du genau für deinen Beruf oder deine Ausbildung brauchst, erfährst du bei der deutschen Botschaft in deinem Land.

Link: Informationen zu Ausbildung in Deutschland

Kann ich bei SprachPassion eine Prüfung machen?

Wir selber konzentrieren uns ausschließlich auf das Unterrichten der Sprache und bieten keine Prüfungen an. Wir bereiten dich aber intensiv aber auf die Prüfungen in unserem 1:1-Training vor. Alle unsere Prüfungsabsolventen, die uns Rückmeldung gegeben haben, haben ihre Prüfung bisher mit „gut“ bis „sehr gut“ abgeschlossen.

Kann ich eine B2 Prüfung machen ohne B2 Kurs?

Um dich für eine Prüfung anzumelden, brauchst du keinen Nachweis für einen B2-Kurs. Du kannst dich einfach anmelden. Wir empfehlen dir aber, dass du dich vorher mit der Prüfung vertraut machst und weißt, was dich erwartet.

Hast du noch weitere Fragen?

Wir haben hier einige Fragen zusammengetragen, die wir schon häufig gefragt wurden. Wenn du noch weitere hast, stell sie gerne und wir erweitern diesen Post. Das ist eine Bereicherung für alle!

Mein Team und ich freuen uns auf deinen Input 😊​

Das sagen unsere Kunden

Dies ist eine ausgezeichnete Sprachschule. Ich habe nicht nur genug Grammatik und Vokabeln gelernt, um eine DSH-3 und über 80% bei der Telc C1 Hochschule zu bekommen, sondern vor allem habe ich das Selbstvertrauen gewonnen, mit Deutschen zu sprechen : ) Sehr zu empfehlen!

D. J. aus Dänemark

Ich danke der Sprachschule Sprachpassion! Ich konnte meine Deutschkenntnisse verbessern, sodass ich mich in Gesprächen und im beruflichen Umfeld viel wohler fühle. Ich empfehle jedem, der eine qualitativ hochwertige Sprachschule sucht, seinen Kurs bei SprachPassion zu machen.

P. S. aus Frankreich

Bei SprachPassion hatte ich Unterricht, der mich wirklich weitergebracht hat. Ich fühle mich endlich sicherer, wenn ich Deutsch spreche. Das Sprechen steht in jedem Unterricht im Vordergrund mit einer perfekten Kombination aus Grammatik und Wortschatz lernen. Wirklich sehr professionell. Und alle Lehrer sind Muttersprachler.

P. O. aus Spanien

Willst auch du dich sicherer beim Sprechen fühlen? Oder willst du eine Prüfung vorbereiten und diese auch wirklich gut bestehen? Klicke hier, um dich näher zu informieren und einen Kurs bei uns zu buchen.

Franziska Becker M.A.

Linguistin, Anglistin und Romanistin mit Passion auch für die deutsche Sprache. Gründerin von SprachPassion (seit 2021), mehrjährige Lehrtätigkeit u.a. am Goethe Institut Frankfurt. Mein tolles Team bei SprachPassion bringt dir die Sprache mit großer Leidenschaft bei.

Ich liebe guten Wein, mit Freunden zu essen und Autofahren, obwohl ich gar kein Auto habe und immer mit dem Rad unterwegs bin. Kontakt aufnehmen.


Beitrag veröffentlicht

in

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert